Apple Pie Smoothie from @klaraslife

 

Who gets mouth watering by reading apple pie? You will love this smoothie for sure!

I’m totally happy today because I introduce you to a special girl I met on Instagram. I love to share my passion of food and blogging with others who feel exactly the same. It is really special to learn all this blogging and photography stuff and it is really helpful to talk to each other and learn. Klara is a person living in Germany with her dog and her chickens (aww I love them!). She is a quiet and balanced young woman who shares her passion of food in her blog and Instagram account. I adore her recipes and love every single one. It’s a dream from us to visit a food photography course together sometime. It is a bit difficult because we live far away from each other. I’m so happy to publish an interview as well as one of my favorite smoothies from her. Her apple pie smoothie. This creamy filling smoothie is a base in my weekly breakfast routine. It is easy to prepare, super healthy and tasty so good. Thank you Klara!


Interview with Klara

What’s your Name?

My name is Kathrin Salzwedel.

Where are you living?

I live in a small town near to the beautiful university town of Tübingen.

Can you tell me something about you?

I love to be in nature, preferably on horseback or while hiking in the mountains. I also go running regularly during the week. You can enjoy your workout and your head will be free.
On my blog Klaraslife I share my passion for healthy, simple and delicious dishes.

Wheat means healthy living for you?

Besides my passion for nature. I live a healthy and balanced lifestyle. Healthy living means to me, that you can hear what your body wants and needed. He knows very well what we needed.
If possible avoid stress and hectic to take time for themselves and learn to appreciate the little things in life. This has all to do with each other. I always like to eat a lot of vegetables, fruits, legumes, plant based or coconut yogurt or vegan cheese. Everything fresh and without additives. If I’m sweet tooth have, then I eat a piece chocolate or homemade cake.
And I´m happy. One should not put under pressure, it is “only” eat 🙂

What is your favorite meal?

I’m a total breakfast lover. I prefer to get up earlier, than I start my day without my breakfast. My favorite food is overnight soaked oats and porridges in different versions; with fresh fruit, nut butter or with matcha or baobab powder. And smoothies like my Apple Pie Smoothie.

Recipe
Apple Pie Smoothie from Klara

Serve 1

200ml almond milk (or any other milk you prefer)
2 small apples (pelled)
5 tbsp rolled oats
2 tbsp hemp seed
1 tbsp almond butter
1/2 tsp cinnamon

Preparation

  1. Place oats and the milk into your blender and let it soak for 30 minutes. The oats should be soften.
  2. Now add all ingredients into the blender. Blend until soft. If it too thick add more milk.

*NOTES: If you don´t have time in the morning, soak your oats overnight!

Follow my blog with Bloglovin

Ohne Titel

Website: klaraslifeblog
Instagram: @klaraslife


You could be interested in these posts as well:

  1. Make the perfect smoothie more filling
  2. Spirulina Smoothie Bowl with green
  3. Blueberry Amaranth Smoothie
  4. My latest baby – walnut oat cream with baked banana – sooo good

Follow my blog with Bloglovin

Müsli und Granola als einfache, schnelle, gesunde Frühstücksalternative

Müsli

Müsli ohne Zusatzstoffe

In meinem vorletzten Blog Post über die „Ernährungsumstellung für ein besseres Wohlbefinden“  habe ich dir als Tipp mit auf den Weg gegeben, ein eigenes Müsli herzustellen, um vor versteckten Zusatzstoffen gewappnet zu sein. Da viele von euch morgens wenig Zeit haben, möchte ich gerne genauer auf das Thema eingehen. Nicht jeder hat morgens Zeit oder Lust, sich ausgiebig mit seinem Frühstück zu beschäftigen, ausgefallene Smoothies zu machen oder ähnliches. Müsli in Kombination mit einem leckeren Granola, welches auf Vorrat vorbereitet werden kann, ist eine einfache, schnelle und sehr gesunde Frühstücksalternative.

Vorsicht vor verstecktem Zucker

Ich selbe habe vor einigen Jahren zuerst zu Supermarkt Müsli gegriffen. Erst nach einigen Jahren habe ich festgestellt, dass das, was ich da esse, eigentlich gar nicht so gesund ist, wie ich dachte. Einiges, was in diesem vermeintlich gesunden vollwertigem Müsli drin war, war gar nicht so gesund. Wie z.B. die gezuckerten getrockneten Früchte oder die Schokoladen Crispies. Grade bei Zuckerarten werden wir schnell in die Irre geführt, weil wir die Zutatenliste nicht richtig verstehen oder lesen können. Wenn ihr auf der Zutatenliste –ose lest, verbirgt sich dahinter ebenfalls Zucker. Das kann z.B. Saccharose, Fruktose oder Glucose sein. Andere Zuckerarten, die ebenfalls ungesund sind, sind Maltodextrin oder Gerstenmalzextrakt. Wer mehr darüber erfahren will, wieso Zucker so ungesund ist, kann hier nachlesen: Zucker ist Gift.

Müsli

Müsli ist grundsätzlich ein optimales Frühstück, das dich mit allem versorgt, was du am Tag benötigst. Kohlehydrate, Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe etc. Es macht lange satt und beugt Heißhungerattacken vor (wenn wenig oder kein Zucker drin ist!). Müsli ist wahnsinnig variabel und kann auf alle Gaumen abgestimmt werden. Das sorgt für Abwechslung im Alltag.

Ich selber bevorzuge Müsli mit Walnüssen und Sonnenblumenkernen, mein Mann hingegen liebt Kokosflocken und Apfel im Müsli. Er nimmt klassische 3,8% Biomilch, ich hingegen bevorzuge Nussmilch zu meinem Müsli. Gesüßt werden kann mit ganz natürlichen Süßungsmitteln, wie Obst oder Datteln. Gerne nehmen wir auch ein crunchy Granola dazu.

Granola – was ist das eigentlich?

Granola nutzt man, um das Müsli „aufzuwerten“. Oft enthält es ähnliche Zutaten wie ein Müsli. Diese werden im Ofen mit Süßungsmitteln gebacken. So erhält man ein krosses Granola, welches sich perfekt als Topping im klassischen Müsli macht (oder in Smoothies). Da ich wenige gute, qualitativ hochwertige Granola zum Kaufen gefunden habe (ich musste wochenlang suchen), mache ich mein Granola oft selber. Ein Rezept ist z.B. selbst gemachtes Kokosnussgranola. Eine weiteres sehr leckeres Granola ist das Crispy Granola mit Bananensüße von Heike @tastyasheck, welches ich hier nach Rücksprache mit ihr veröffentlichen darf. Heike ist einer meine liebsten Inspirationsquellen und mein absolutes Vorbild, wenn es um den respektvollen und nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln geht. Ihre Food Fotografien sind außergewöhnlich schön und voller Leben. Sie heitern mich jedes Mal auf, wenn ich sie sehe. Heike arbeitet mit fröhlichen bunten Lebensmitteln und kreiert wahre Kunstwerke auf dem Teller. Schaut es euch selber an: Heike @tastyasheck

Kaufen oder selbst herstellen?

Ab und an kaufe ich ein hochwertiges Granola ohne Zuckerzusatz. Ich habe leider sehr wenige gefunden. Das einzige, was ich gefunden habe, welches meiner Meinung nach wirklich „gesund“ ist, ist dieses hier: Lizis Granola. Es ist natürlich dementsprechend teuer. Da man von einem Granola aber nicht sehr viel nimmt, reicht diese Packung eine Zeitlang.

Einige Tipps für selbstgemachtes Müsli

  • 1/3 Getreide und Nüsse
  • 1/3 frisches Obst
  • 1/3 Joghurt, Milch oder pflanzliche Milch
  • Getrocknete ungesüßte Früchte, wie Datteln als Süßungsmittel
  • Knackige Zutaten, wie Nüsse oder Granola
  • Softe Zutaten, wie weiches Obst
  • Mal mit Quark, mit Joghurt, mit Milch servieren
  • Serviert euer Müsli in einer schönen Schale
  • Schneidet das Obst in mundgerechte Stück
  • Probiert und schreibt euch eure Lieblingszutaten auf
  • Mix dein Müsli (Getreide und Nüsse) auf Vorrat


Crispy Granola
 
Author:
Recipe type: Frühstück
Ingredients
  • 120g Quinoa Flakes
  • 120g glutenfreie Haferflocken
  • 120g Buchweizen
  • 60g Sonnenblumenkerne
  • 60g Kürbiskerne
  • 2 reife Bananen
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • ½ TL Meersalz
  • 55g Kokosnussöl
  • 2 EL Nussbutter, Kokosnussbutter oder Tahini
  • 85g Kokosnuss Flakes
  • Optional
  • Getrocknete Beeren, wie grüne Rosinen, Maulbeeren, Gojibeeren oder Kakao Nibs
Instructions
  1. Heize den Ofen auf 170°C vor
  2. Belege ein Backblech mit Backpapier und lasse an beiden Seiten etwas überlappen
  3. Zermatsche die Banane auf einem Teller
  4. Gebe das Kokosnussöl, die gemahlene Vanille und die Nussbutter hinzu (schmelze die Butter kurz im Wasserbad, falls sie zu fest ist)
  5. Verrühre alles gut
  6. Mixe in einer großen Schüssel alle trockenen Zutaten (außer die Kokosnuss Flakes und die getrockneten Früchte)
  7. Gebe die flüssigen Zutaten in die große Schüssel und verrühre alles mit einem Teigschaber
  8. Presse die Masse auf das Backblech
  9. Backe es für 10min
  10. Nehme das Blech nach 10min aus dem Ofen und drehe die Masse um
  11. Backe das Granola nochmal 10 min
  12. Wiederhole den Vorgang und achte darauf, dass das Granola nicht zu dunkel wird
  13. Nehme es aus dem Ofen und gebe die Kokosnuss Flakes hinzu
  14. Röste das Granola noch einige Minuten
  15. Lasse das Granola anschließend komplett abkühlen
  16. Gebe dann optional getrocknete Früchte oder Kakao Nibs hinzu
  17. Lager das Granola 2 Wochen oder im Eisfach bis zu 2 Monate.

Herzlichen Dank, liebe Heike für das tolle Rezept.

Müsli 1-Heike (1)

Pin mich

Follow my blog with Bloglovin

Müsli

Die Frühstücksbasis: Cashew Creme und Mandelmus

Seit einigen Wochen bereite ich gerne ein Cashew Creme Basis Frühstück vor, welches ich nach Belieben morgens variiere. Eine leichte Creme aus Cashewnüssen und gesundem Buchweizen bildet die Basis. Die Creme ist saisonunabhängig, die man sowohl im Sommer als leichtes Frühstück mit frischen kalten Früchten essen kann oder in den kälteren Monaten mit warmen Früchten, wie gebackener Banane oder einer warmen Beerensauce. 3 Tage haltbar im Kühlschrank erspart sie einem morgens Arbeit und man freut sich gleich beim Aufstehen auf ein gesundes natürliches Frühstück.

Es ist übrigens sehr interessant, was man alles entdecken kann, wenn man sich von alten Gewohnheiten löst.

Gesunde Nüsse

Nüsse sind seit einigen Jahren fester Bestandteil meines Frühstücks, da Nüsse eine extrem hohe Nährstoffdichte aufweisen, sprich auf kleinstem Raum sehr viele Vitamine und Mineralstoffe vorhanden sind. Sie sind außerdem sehr sättigend, was mir persönlich beim Frühstück sehr wichtig ist, da ich die nächsten 5 Stunden keinen Hunger bekommen möchte. Daher die Cashew Creme. Cashewnüsse verwende ich am meisten in der Küche, da sie ein leichtes Aroma haben und die Basis für ziemlich viele pflanzlich-basierte Gerichte bilden. Cashewnüsse werden nach dem Pürieren oder mixen sehr cremig. Man verwendet sie daher oft als Smoothie- oder Suppenzutat, wenn man auf tierische Produkte verzichten möchte.

Meinen absoluten Lieblingssmoothie auf Cashew-Basis findet ihr hier: Kurkuma Cashew Smoothie mit Zitrone

Der Fettgehalt von Cashewnüssen ist mit etwa 40 Prozent verglichen mit anderen Nüssen niedrig. Walnüsse liefern z.B. bereits 60 % Fett.
Sie bestehen außerdem zu fast 20 Prozent aus hochwertigem Eiweiß. Des Weiteren punkten die hellen Nüsse mit Vitamin B und Folsäure. Ich beziehe meine Cashewnüsse übrigens auf Vorrat bei Korodrogerie. Hier findet ihr unbehandelte und ungesalzene Nüsse in großen Packungen.

Frische Früchte

Die Kirsch-Saison hat begonnen und ich freue mich jedes Jahr auf diese kleinen knackigen Früchtchen. Kalt und knackig schmecken sie am besten, daher bewahre ich sie im Kühlschrank auf. Sie passen hervorragend zu der Cashew Creme. Wichtig für eine gute Lagerung und Haltbarkeit ist der Stängel, den du auf keinen Fall entfernen solltest. Die Kirsche wird durch den Stängel vor Bakterien und Pilzen geschützt. Daher esst zuerst die Früchte ohne Stängel und sortiert Kirschen mit Druckstellen aus.

Leckeres Topping

Mit diesem Frühstück möchte ich euch noch auf mein Vanille-Mandelmus hinweisen, welches ich als Topping zum Frühstück oder als Snack zu meinem Obst esse. Apfelschnitze und Mandelmus = absolute Geschmacksexplosion :o).

Selber Mandelmus zu machen ist mir in den Sinn gekommen, da mich die gekauften Varianten einfach nicht überzeugt haben. Sie setzen sich oft unschön am Glasboden ab und sind nicht so cremig wie selbstgemachte. Zwischen dem gekauften und dem selbst gemachten gibt es WIRKLICH himmelweite Unterschiede. Das Mandelmus bereite ich für zwei Wochen vor und nutze es wirklich fast täglich. Es besteht nur aus Mandeln und etwas gemahlener Vanille. Die Zubereitung ist mit einem guten Mixer ein Kinderspiel. Die Mandeln müssen lediglich so lange gemixt werden, bis das Öl austritt. Da Mandeln von Natur aus sehr süß sind, benötigst du kein zusätzliches Süßungsmittel. Das Rezept habe ich euch ebenfalls unten da gelassen, falls ihr jetzt auf den Geschmack gekommen seid ;o).

Cashew Cream (3)

Cashew Creme
 
Author:
Recipe type: nut butter
Ingredients
  • 50g Cashews, über Nacht eingeweicht
  • 30g Buchweizen, über Nacht eingeweicht
  • 2 Datteln
  • 1 TL Vanille, frisch gemahlen
  • Topping
  • Handvoll frische Kirschen
  • Mandelmus (Rezept: sieht unten)
Instructions
  1. Spüle die Cashewnüsse und Buchweizen morgen mit frischem Wasser ab.
  2. Püriere sie mit den Datteln und der Vanille zu einer Creme.
  3. Je nach Geschmack kannst du die Creme ganz fein pürieren oder etwas bissfester lassen.

Cashew Cream (1)

Vaille Mandelmus
 
Author:
Recipe type: Nussbutter
Ingredients
  • Für 1 Glas
  • 500g Mandeln
  • 2 TL Vanille, gemahlen
  • Prise Salz
Instructions
  1. Röste die Mandeln bei 200°C im Ofen
  2. Lasse sie kurz abkühlen
  3. Gebe die Mandeln in einen starken Mixer und mixe sie bis eine cremige Konsistenz entsteht
  4. Bei mir dauert es ca. 5-10 min. und ich nutze einen Vitamix

Follow my blog with Bloglovin