10 Minuten Pilzragout mit Hefe Buchteln

Willkommen Herbst! Wer denkt da nicht an frische Champignons?

Einige von euch klatschen jetzt in die Hände, weil sie sich genauso über diese kühle Jahreszeit freuen und einige nicht. Es liegt wohl daran, dass ich im November geboren wurde, dass ich den Herbst mit seinen farbenfrohen Facetten so liebe. Waldspaziergänge an der klaren und kühlen Luft, Bucheckern sammeln, der erste Kerzenschein beim Abendessen und die ersten deftigen Gerichte erfreuen mich im Herbst ganz besonders. Mein Mann liebt Pilze aller Art. Und ich? Ich liebe aktuell einfach simple Gerichte. Und Pilze auch. Diese 10 min Pilzragout punktet mit beidem. Wir essen dazu Hefebuchteln, die aufgrund der Gehzeit natürlich etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen, aber die Zubereitung an sich geht rasend schnell. Alternativ kannst du das Ragout super mit Nudeln oder Reis servieren. Das Besondere an diesem Ragout ist die Beigabe von 2 Lorbeerblättern, die dem Gericht eine feine Note geben. Ich empfehle euch, die Lorbeerblätter zu verwenden.

20161009-10-min-mushroom-ragout-with-oven-baked-yeast-buns-2-1-von-1

Vegetarisch genießen

Das 10 Minuten Pilzragout mit Hefe Buchteln ist nicht vegan und ich werde auch keine alternativen Empfehlungen machen, da ich es nicht vegan gekocht habe. Daher diesmal komplett vegetarisch, deftig, lecker. Oft verwende ich Kokosöl anstelle von Butter. Wobei ich Butter wirklich über alles liebe. Die Meinungen über den Gesundheitsfaktor tierischer Lebensmittel geht häufig auseinander. Ich handhabe es so, dass ich esse, was mir gut tut. Nach der Umstellung von tierischer Milch auf pflanzliche Milch ging es mir besser. Ich vertrage pflanzliche Milch einfach besser. Mit Butter oder Sahne hatte ich hingegen nie Probleme und beides schmeckt mir. Ich bin nach wie vor ein Fan von einem gesunden Mix aus gesunden Lebensmitteln und mal nicht so gesunden. Bei den tierischen Produkte schaue ich immer darauf, das sich Bio Produkte verwende. Oft Demeter zertifizierte, da hier oft noch höhere Standards für die Haltungsbedingungen der Tiere berücksichtigt werden. Darauf kommt es mir am meisten an, dass keine Tiere für meinen Genuss leiden mussten. Das finde ich nämlich total bescheuert.

Vegan?

Vegan zu leben ist nach meiner Meinung immer noch die beste Möglichkeit, Tiere zu schützen. Jedoch fehlt es mir an Disziplin und 100%iger Überzeugung, um ansatzweise komplett vegan zu leben. Ich bin dennoch stolz, dass ich in manchen Situationen vegan esse und darauf achte, woher meine tierischen Lebensmittel kommen. Das ist zumindest ein Beitrag, den ich leiste und mit dem ich sehr zufrieden bin. Mutter Teresa konnte ja auch nicht die ganze Welt retten. Jeder leistet eben seinen Beitrag, so gut er kann.

Besondere Menschen verändern die Welt!

Mutter Teresa oder Gandhi. Weltverbesserer? Extreme? In manchen Augen sicherlich. Aber sind es nicht diese Menschen, die die Welt ein Stück weit zu einem besserer Ort machen? Die Menschen, die sich trauen. Die eine Stimme haben? Die anecken in der Gemeinschaft? Ich habe großen Respekt vor solchen Menschen. Die ihre Überzeugung teilen ohne Angst davor zu haben, auf Kritik und Gegenweht zu stoßen.

Auf Instagram folge ich seit einiger Zeit einem wirklich überzeugtem Veganer namens James (Instagram: @jamesaspey & http://www.jamesaspey.com.au). James ist mit 17 Jahren an Leukämie erkrankt und hat sein Leben danach komplett umgekrempelt. Ich finde es unglaublich beeindruckend, wie man seine Überzeugung so intensiv ausleben kann und sich engagiert, andere davon zu überzeugen, dass vegan zu leben, der richtige Weg ist. Manche würden sagen, dass es zu extrem ist, was James da macht. Aber irgendjemand muss es ja machen. Irgendjemand muss ja aufklären und Material zur Verfügung stellen, was einen ggfls. darüber nachdenken lässt, wie man lebt. Ich bin damals über PETA darauf aufmerksam geworden, dass vegetarisch doch mal eine gute Idee wäre. Und heute? Bin ich überglücklich, diese Entscheidung damals getroffen zu haben.

Und, wenn ihr weder vegetarisch noch vegan lebt, seid offen und probiert Neues aus. Wie dieses vegetarische Ragout ;o).

20161009-10-min-mushroom-ragout-with-oven-baked-yeast-buns-5-1-von-1

Rezept
10 Minuten Pilzragout mit Hefe Buchteln

Für 4 Portionen

Für die Hefe Buchteln

200g Dinkelmehl
150g Dinkelvollkornmehl
25g frische Hefe
150ml lauwarme Milch
1 Prise Zucker (ich nehme Kokosblütenzucker)
1 TL Salz
2 Eier
60g weiche Butter
40g flüssige Butter zum Bestreichen

1 runde Kuchenform

Für das Pilzragout

2-4 EL Butter
500g braune Champignons
2 helle Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 EL Dinkelmehl
400ml Gemüsebrühe
200ml Sahne
2 Lorbeerblätter (wichtig für den guten Geschmack!)
1 Bund Petersilie

20161009-10-min-mushroom-ragout-with-oven-baked-yeast-buns-1-1-von-1 20161009-10-min-mushroom-ragout-with-oven-baked-yeast-buns-4-1-von-1

Zubereitung Buchteln

  1. Gebe das Mehl in eine große Schüssel und drücke eine Vertiefung in die Mitte.
  2. Löse die Hefe in 70ml lauwarmer Milch auf und gebe 1 Prise Zucker hinzu.
  3. Gebe die Flüssigkeit in die Vertiefung.
  4. Gebe etwas Mehl darauf und lasse den Vorteig an einem warmen Ort für 10 min stehen.
  5. Füge dann 1 TL Salz und die restliche Milch hinzu und rühre den Teig mit einem Mixer.
  6. Arbeite die 60g weiche Butter und 2 Eier in den Teig ein, bis ein elastischer Teig entsteht.
  7. Lasse in anschließend weitere 40 min an einem warmen Ort gehen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  8. Fette eine runde Kuchenform mit etwas Butter.
  9. Knete den Teig nach dem Gehen auf einer Arbeitsfläche mit etwas Mehl zu einer Rolle und forme etwa 20 gleich große Bälle.
  10. Nimm etwas mehr Mehl, falls der Teig zu klebrig ist.
  11. Lege die Bällchen nebeneinander in die Form und lasse bestreiche sie mit flüssiger Butter.
  12. Lasse sie dann nochmal 15 min gehen.
  13. Heize den Ofen auf Umluft 200°C vor und backe die Buchteln ca. 15-20 min.

20161009-10-min-mushroom-ragout-with-oven-baked-yeast-buns-6-1-von-1

Zubereitung 10 min Pilzragout

  1. Viertel die Champignons.
  2. Schneide die Zwiebeln in feine Streifen.
  3. Würfel den Knoblauch fein.
  4. Erhitze die Butter auf höchster Stufe und brate die Pilze einige min., bis sie Farbe angenommen haben.
  5. Gebe dann Zwiebeln und Knoblauch hinzu und brate weitere 3-5 min.
  6. Gebe 2 EL Butter darüber und 1 EL Mehl.
  7. Brate 1-2 min. weiter bevor du das Ganze mit Gemüsebrühe ablöscht.
  8. Gebe die beiden Lorbeerblätter hinzu.
  9. Lasse alles zu 1/3 einkochen und gebe dann die Sahne und gehackte Petersilie hinzu.
  10. Schmecke mit Salz und Pfeffer ab.

Follow my blog with Bloglovin


AKTUELLE BLOG FAVORITEN (IN ENGLISCH)

Vor kurzem habe ich über meine Blogparade eine richtig nette Bloggerin kennengelernt. Lyndsey.
Heute empfehle ich euch daher ihren “Honey Pumpkin Pie with maple toasted pecans”. OMG!

Dearna hat am Mittwoch ihre Editing Guides veröffentlicht. Ab sofort kann man sie kaufen!
Ich nutze ihre Guides seit einiger Zeit und bin sehr zufrieden. Hier mehr: Food Photography Guides

James Aspey, ein 29 Jahre alter Veganer, der sich intensive für den Tierschutz einsetzt, beeindruckte mich.
Daher möchte ich ihn heute allen empfehlen, die mehr über Veganismus und Tierschutz erfahren möchte: James Aspey

FOLGENDE THEMEN KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein schnelles Sandwich auf die Hand? Vegan, gesund und lecker? Dann schau dir mein „Sandwich mit veganem Tzatziki“ an.

Für kalte Tage ein wärmendes Curry. Sehr leicht nach zu kochen: „Vegane Frikadellen mit Kokos-Linsen-Curry

Herbstlich! Frisches warmes Naan (Hefebrot) aus der Pfanne: Naan

Auberginen Gyros Döner

Auberginen Döner

Gyros aus Auberginen? Was für ein Geschmackserlebnis!

Serviert in einem leckeren luftigen Fladenbrot eine perfekte Kombination für meine „Healthy Fast Food Reihe“. Da ich unglaublich gerne Fast Food Alternativen, wie gebackene Süßkartoffeln mit Guacamole, selbst gemachte vegetarische Burger mit Pommes, wie diese Kichererbsen Burger oder diese Quesadillas esse, teile ich ab sofort mehr Rezeptideen auf meinem Blog.

In den Food Zeitschriften und Blogs beobachte ich einen immer weiter wachsenden Gesundheitstrend. Viele Menschen suchen nach gesünderen Alternativen ohne auf Geschmack verzichten zu müssen. Und ich denke, ich spreche im Namen aller, wenn ich sage, wir alle lieben die deftige Küche und hin und wieder Fast Food. Was uns stört ist, dass es schwer im Magen liegt und man sich danach nicht immer ganz so wohl fühlt. Mit gesünderen Alternativen kann man das Schweregefühl einfach einschränken ohne auf Geschmack verzichten zu müssen. Selbst gemachte Pommes z.B. sind ganz einfach gemacht und punkten mit gesunden Fetten, wie z.B. Erdnüssöl. Sie sind knackig und stehlen manch einer Budenpommes oft die Schau.

Blog Parade

Danke übrigens für eure zahlreichen Ideen zu meiner Blog Parade „Healthyfastfood4“. Erst eine Woche online und schon so viele zahlreiche Einträge! Ich freue mich sehr. Das ganze läuft bis zum 30. September 2016. Du hast also noch genug Zeit, teilzunehmen. Am 01. Oktober veröffentliche ich alle Rezepte per Verlinkung auf deinen Blog und informiere meine über 100.000 Follower auf Instagram. Mehr erfährst du hier: Blog Parade „Healthyfastfoof4“.

Auberginen Döner

Aromatische Auberginen

Diese feinen aromatischen Auberginen Döner haben es uns echt angetan. Gegrillt kommt das feine Aroma von der sogenannten Eierfrucht noch besser zur Geltung. Da Auberginen zum größten Teil aus Wasser bestehen, haben sie kaum Kalorien. Um das Wasser zu entziehen und die Auberginen besser anbraten oder grillen zu können, empfiehlt es sich, diese kurz zu salzen. Somit wird das Wasser und ggfls. Bitterstoffe entzogen. Roh sind Auberginen übrigens aufgrund der Bitterstoffe nicht verträglich. Sie sollten immer kurz angebraten oder gegrillt werden. Sie punkten darüber hinaus mit Kalium, Kupfer und Mangan. Mangan gehört übrigens zu den lebenswichtigen Spurenelementen und muss dem Körper regelmäßig über die Nahrung zugeführt werden, da es essenziell ist. Dieses Spurenelement ist u.a. wichtig für Knochen und Leber.

Freude über Interviews

Zwei neue kürzlich veröffentlichte Interview von mir findet ihr hier:

German Food Blogs
Walnuss

Und jetzt kommt mein neues Lieblingsrezept für euch!

Auberginen Döner

Auberginen Gyros Döner
 
Author:
Recipe type: Hauptgericht
Ingredients
  • 2 Auberginen
  • 1 TL Meersalz (zum Entwässern und entfernen der Bitterstoffe)
  • 2 EL Paprikapulver
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Senfsamen (optional)
  • 100g Cocktail Tomaten
  • 1 Gurke
  • 1 rote Zwiebel
  • 100g Rotkohl
  • 12 EL Olivenöl
  • Sauce
  • 250g Joghurt
  • 2 EL Tahini
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 Bund Dill
  • Salz
  • Zum Servieren
  • 1 Fladenbrot oder 4 kleine Pita Brote
Instructions
  1. Schneide die Auberginen in 1cm dicke Scheiben.
  2. Salze sie mit 1 TL Meersalz und stelle sie 10 min zur Seite.
  3. Verrühre das Olivenöl mit dem Paprikapulver, dem Oregano und den Senfsamen.
  4. Wasche und trockne die Auberginen und legen sie in der Marinade für 2 Stunden ein.
  5. Schneide in der Zwischenzeit die Gurke, die Zwiebel und die Tomaten in Scheiben.
  6. Hacke den Dill.
  7. Verrühre Joghurt, Tahini, Zitronensaft, Dill und Salz für die Joghurtsauce.
  8. Viertel das Fladenbrot.
  9. Grille die Auberginen von beiden Seiten ca. 3 min. bei mittlerer Hitze.
  10. Grille das Fladenbrot oder röste es kurz im Ofen.
  11. Belege die Fladenbrote mit allen Zutaten.
  12. Lege Servietten bereit

Pin mich

Auberginen Döner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Follow my blog with Bloglovin


FOLGENDE THEMEN KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN:

Leckere und einfach zuzubereitende Kichererbsenburger. Für zwei verliebte oder zwei für einen! Mr. und Mrs. Kichererbsenburger

Sandwich mal anders! Auberginen Feta Sandwich mit Petersilien Mayonnaise

Spiegelei in Sandwich Form! Mit Avocado und gebratenen Pilzen.

AKTUELLE BLOG POST FAVORITEN:

Hart aber fair hat am 29.08. über “Der Feind in meinem Essen – wie ungesund sind Zucker und Co.?” berichtet. Wirklich sehenswert! Zum Video.

Tiina von myberryforest zaubert unglaublich farbenfrohe Gerichte! Für Groß und Klein. Neuste Kreation: Sweet Potatoe Sandwich with Beetroot Cashew Cheese

Oh der Herbst ist da! Passend dazu ein Salat mit warmem Gemüse und Kürbis? Dann schaut bei Niki vorbei: Rezept