Cremige One Pot Pasta mit Käse und Spinat – alles aus einem Topf

pasta

One Pot Pasta als Symbol für das Leben

Diese One Pot Pasta erinnert mich an mein Leben. Sie ist wild zusammen gewürfelt aus vielen bunten Komponenten. Sie steht für Kreativität. Für Leidenschaft. Für Gemeinschaft. Für Fröhlichkeit. Alles in allem ist sie ein geordnetes Chaos. Ohne Ordnung funktioniert mein Leben für mich nicht und ohne etwas Chaos halte ich es nicht aus.

Welche Komponenten kommen in deinen Topf?

 

Woher kommt One Pot Pasta eigentlich?

Einfach alle rohen Zutaten klein schnippeln, ab in den Topf, etwas Wasser drauf und nach zehn-zwanzig Minuten ist alles fertig? Klingt komisch – funktioniert aber! Ich war wirklich gespannt, ob das funktioniert. Grundsätzlich kann man jegliche Zutaten miteinander kombinieren. Ob Gemüse, diverse Pastasorten, Kräuter oder Saucen. Einfach alles rein in den Topf.

Ich habe mich an eine Spinat Käse Variation getraut, die durch den Frischkäse richtig cremig geworden ist!

pasta

Wer hats erfunden?

Auf Kurier habe ich übrigens mehr Informationen über den Ursprung der One Pot Pasta gefunden:

Seinen Ursprung hat das Rezept, das derzeit um die Welt geht, in einem kleinen Dorf im italienischen Apulien. Zwei Mitarbeiterinnnen der amerikanischen Vorzeige-Hausfrau und Multi-Millionärin Martha Stewart entdecken das Rezept in einem kleinen Restaurant auf einer ihrer Recherche-Reisen. In dem ehemaligen Fischerdorf Peschici betreibt die Familie von Matteo Martella seit Jahren ein kleines Restaurant – die Küche ist so winzig, das sie kaum Platz für großes Aufkochen bietet. Martella erzählt den beiden Amerikanerinnen, wie sich seine Mutter zu helfen weiß: Sie gibt alle Zutaten in einen Topf und kocht Gemüse und Nudeln quasi gemeinsam zu einem sämigen Pasta-Gericht.

Eigentlich lautet die Faustregel für das richtige Mengenverhältnis von Salz, Nudeln und Wasser “10, 100, 1000”: 10 g Salz auf 100 g Nudeln auf 1 Liter Wasser. Martha Stewart nimmt jedoch viel weniger Flüssigkeit: für 340 g Nudeln rund 900 ml Wasser. Und genau deswegen funktioniert das Rezept: Das intensive Stärke-haltige Wasser bindet die Sauce und hält alle Zutaten zusammen. Es entsteht kein Nudel-Suppentopf, sondern ein köstliches und vor allem zeitschonendes Gericht.

pasta pasta

Protein-Nudeln oder doch Hartweizengrieß?

Welche Nudeln bevorzugst du? Die Vollkorn-Variante oder Dinkel? Oder bist du vielleicht einer von den ganz modernen und isst bereits Protein-Nudeln aus Hülsenfrüchten, wie Linsen, Kichererbsen und co.? Ich habe alles probiert und mein Favorit sind Linsen- und Dinkelnudeln. Für die Optik und meinen Mann gibt es aber auch Nudeln aus Hartweizengrieß – auch, wenn sie nicht so gesund sind.

Besonders Vollkornnudeln liefern Spitzenwerte in Sachen Gesundheit. Mit einem mehr als doppelt so hohen Ballaststoffanteil gegenüber hellen Hartweizennudeln haben sie einen positiven Einfluss auf die Darmaktivität und sättigen lang anhaltend. Außerdem beeinflusst die dunkle Sorte den Blutzuckerspiegel nicht so stark wie die helle, sodass der Magen nicht mehr so schnell wieder knurrt.

Ich persönlich mag Vollkornnudeln leider nicht. Dinkel schon eher. Pasta aus Dinkelmehl lässt ebenfalls länger keinen Hunger aufkommen, weil sie sehr viele Ballaststoffe enthält.

Soba-Nudeln finde ich ebenfalls sehr lecker. Die asiatischen Buchweizen­nudeln haben ca. 350 Kalorien pro 100 Gramm und sind die perfekte Wahl für glutenempfindliche Menschen. Es gibt sie in Reform­häusern. Ab un dazu werden diese Nudeln mit Weizenmehl gestreckt – daher beim Kauf genau auf die Zutatenliste achten! Mein Soba-Nudelsalat wäre eine gute Wahl zum Ausprobieren.

pastapasta

4.0 from 1 reviews
Cremige One Pot Pasta mit Käse und Spinat - alles aus einem Topf
 
Prep time
Total time
 
Author:
Recipe type: Pasta
Ingredients
  • 500g Pasta
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 100ml Bio-Milch
  • 100g Frischkäse, natur
  • 150g geriebener Käse (z.B. Appenzeller)
  • 3 Hände frischer Spinat + etwas zum Dekorieren
  • 3 Zweige frischer Thymian
  • 2 Zehen Knoblauch (optional)
  • Meersalz & Pfeffer
Instructions
  1. Alle Zutaten in einen Topf geben
  2. Die Pasta nach Packungsangabe ca. 8-15 min. kochen
  3. Zwischendurch mehrmals umrühren, um ein Anbacken zu vermeiden
  4. Wenn es zu dickflüssig wird, nach Bedarf etwas mehr Wasser hinzugeben
  5. Die Pasta vom Herd nehmen und vor Verzehr einige Minuten durchziehen lassen
  6. Mit frischem Spinat verfeinern und direkt servieren

Pin mich!

3 Gedanken zu „Cremige One Pot Pasta mit Käse und Spinat – alles aus einem Topf“

  1. Hallole,
    bin immer auf der Suche nach solchen Rezepten, schnell, lecker und nicht zu kompliziert.

    Etwas irritiert mich allerdings ein wenig. Du schreibst bei der Ausführung zu one pot Gerichten das man etwa knapp die dreifache Menge Flüssigkeit für die Nudeln nimmt.
    Bei deiner Eigenkreation ist das Verhältnis zwischen Nudeln und Brühe 1:1.

    Wenn ich für mich alleine koche nehme ich dann für 100g Nudeln 100ml Brühe oder eher knapp 300ml Brühe. Die Zutaten spielen wohl eher eine Nebenrolle.

    Grüsse

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Rate this recipe: