Mr. und Mrs. Kichererbsen-Burger

Kichererbsen

Burger aus Kichererbsen – Gesund einfach und lecker

Tadaaaa! Mein erster Burger auf meinem Blog! Mein Mann und ich sind total verliebt in diese beiden wundervollen Zeitgenossen. Wir lieben Burger, essen aber natürlich keine mit Fleisch, da wir vegetarisch leben. In den letzten Monaten haben wir viele verschiedene Varianten ausprobiert und sind nun an Mr. und Mrs. Kichererbsen Burger hängen geblieben. Warum? Da sie ultra einfach zu machen sind, perfekt vorbereitet werden können und noch am nächsten Tag frisch schmecken, da man sie leicht frisch belegen kann. Abgesehen davon stapeln sich auf diesem Burger ausschließlich frische und gesunde Zutaten, er kann vegan oder vegetarisch gegessen werden und die dazugehörigen Pommes sind ebenfalls super einfach zu backen.

Für die selbst gemachten Pommes musst du einfach Kartoffeln (mit Schale) in Streifen schneiden, etwas Erdnussöl drüber (leichte Erdnuss Note – lecker!), Salz und Peffer drauf, ab in den Ofen für 15-20 min. In der Zwischenzeit kann der Burger vorbereitet werden. Optimales Zeitmanagement ;).

Burger Sauce aus Erdnussmus

Für meine Rice Rolls (Rezept von earthyandy) habe ich eine scharfe Erdnuss Sauce gemacht. Die Reste haben wir auf unseren Burger geschmiert und waren total überrascht, wie gut die Kombination aus der Avocado Creme und dieser Sauce schmeckt. Vor allen Dingen zu den crossen Kichererbsen-Frikadellen. Also entschieden wir, dieses Rezept bis ans Ende unserer Tage in diesem Blog zu verewigen und anderen ebenfalls eine Freude damit zu machen.

Die Burger-Frikadellen bestehen aus Kichererbsen, Tahini (Sasampaste) und Frühlingszwiebeln. Dazu einige Gewürze, wie Cumin (Kreuzkümmel) und etwas Joghurt, damit die Frikadellen schön saftig werden. Kross angebraten werden sie auf einem Salatbett mit gebratenen Zwiebeln und den zwei Saucen serviert.

Ok, ich gebe zu, dass beim Essen schon eine Burger-Sauerei entsteht, aber das gehört für mich zum Burger Essen einfach dazu ;). Also, genügend Servietten bereit legen! Denn der Burger soll ja nicht nur gut aussehen.

Kichererbsen

Mr. und Mrs. Kichererbsenburger
 
Author:
Recipe type: Burger
Ingredients
  • Für 6 Burger
  • 800g Kichererbsen, aus der Dose
  • 100g Dinkelmehl
  • 2 EL Tahini Paste (oder Erdnuss Mus)
  • 1 Bio-Ei (für vegan nehme ein chia Ei - 1EL Chia Samen auf 3EL Wasser)
  • 2 TL Cumin, gemahlen
  • 150g Jogurth
  • Salz und Pfeffer
  • 6 Frühlingszwiebeln
  • 2 EL Kokosnuss-Öl zum Braten
  • Zum Servieren
  • 6 Toasties
  • Salat Blätter
  • gebratene Zwiebeln
  • 1 Tomate, in Scheiben geschnitten
  • oder
  • Gurkenscheiben
  • Rotkohl, fein geschnitten
  • Avocado Creme
  • Avocado Creme (Ich zerdrücke einfach 2 Avocado mit Salz und Pfeffer)
  • Scharfe Erdnuss Sauce
  • scharfe Erdnuss Sauce (Rezept: Earthyandy, meine Rezeptur: eine Dose Kokosmilch, 3 EL Erdnussbutter, ½ TL Salz, 3 EL Kokosnuss Zucker, 1 TL Apfel Essig, ein paar Chili Flocken, 70ml-100 Wasser. Das ganze habe ich in einem Top langsam einköcheln lassen (ca. 5 Minuten).
  • Selbstgemachte Pommes
  • Pommes (Ich mache hier zwei Bleche, indem ich einige Kartoffeln in Streifen schneide und
  • etwas Erdnuss Öl verrühre. Dann salzen, pfeffern und 15-20 min. bei 200C in den Ofen)
Instructions
  1. Zubereitung:
  2. Bereite alle Zutaten fürs Servieren zu
  3. Schneide die Frühlingszwiebeln in kleine Scheibchen
  4. Mixe mit einem Mixer (oder besser einem Kartoffelstampfer) die Hälfte der Kichererbsen (400g) mit dem Dinkelmehl, der Tahini Paste, dem Ei, dem Cumin, Joghurt, Salz und Pfeffer bis es cremig wird
  5. Gebe dann die andere Hälfte der Kichererbsen und die Frühlingszwiebeln dazu und verführe alles gut
  6. Wenn die Masse zu weich sein sollte, gebe etwas Mehl dazu
  7. Erhitze 1 EL Kokosnuss-Öl und brate 6 Frikadellen bei mittlerer Hitze 5 Minuten von jeder Seite.
  8. Ich forme die Frikadellen mit den Händen und gebe sie direkt in die Pfanne und drücke sie dann in der Pfanne etwas an.
  9. Gebe Salat auf das Burger Brötchen, dann die Frikadelle, Rotkohl, Tomate, Avocado, Zwiebeln, Erdnuss Sauce.
  10. Fertig sind Mr. und Mrs. Inkl. selbst gemachter gesunder Pommes!

Pin mich!

Follow my blog with Bloglovin

 

6 Gedanken zu „Mr. und Mrs. Kichererbsen-Burger“

  1. Absolutely LOVE these two cuties 🙂 And no doubt I would begin a life-long relationship with this kind of burger too. Thank you for the great tips – I’ve never thought of using peanut sauce in burgers, but it sounds very delicious – as does the whole burger. And LOVE the pics too. Making me very hungry 😉 Lots of love and happy thoughts!

    Antworten
    • Hi Tiina, thank you very much. We already made them 3 times in 2 weeks because we love them so much and they are so easy to prepare. Send you lot of love my friend. xoxo Janine

      Antworten
  2. Hey Janine,
    bin grad auf deine Seite gestoßen und durchstöbere deine leckeren Rezepte ;-P danke für das tolle Burger-Rezept, das möchte ich unbedingt auch gleich mal nächste Woche ausprobieren. Leider finde ich auf der Seite von earthyandy nicht das Rezept zur Chili-Erdnuss-Soße sondern lediglich eins für Kokos-Chili-Soßen. Kannst du das genaue Rezept der Soße deinem Post nachträglich hinzufügen? Das wäre wunderbar!

    Antworten
    • Hallo Steffi, herzlichen Dank für deine netten Worte. Den Burger essen wir auch sehr gerne und sehr oft. Ich habe die Erdnuss Sauce auf Basis der Kokos Chili Soße gemacht. Wohl etwas vereinfacht mit einer Dose Kokosmilch, 3 EL Erdnussbutter, 1/2 TL Salz, 3 EL Kokosnuss Zucker, 1 TL Apfel Essig, ein paar Chili Flocken, 70ml-100 Wasser. Das ganze habe ich in einem Top langsam einköcheln lassen (ca. 5 Minuten). Ich für die Mengenangaben noch in das Rezept ein. Viel Spaß beim Nachkochen. LG Janine

      Antworten
      • Viiielen Dank für das Soßenrezept! Habs gleich ausprobiert und war zusammen mit den Burgern mega lecker. Werd ich eindeutig auch in mein Rezept-Repertoire aufnehmen! Danke dir fürs Teilen 😉 ich bleib gespannt, was ich dir in Zukunft noch so alles Wunderbares nachkocken kann… 😀 Ganz liebe Grüße, Steffi

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Rate this recipe: